Der Drachenbaum (Dracaena draco)

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Kanarischer Drachenbaum, lateinische Bezeichnung: dracaena, draco. Sein Verbreitungsgebiet umfasst die kanarischen Inseln sowie Kapverden, Madeira und Nordafrika. Der botanische Gattungsname Dracaena stammt von dem griechischen Wort drákaina und bedeutet “weiblicher Drache”. Für die Namensherkunft existieren unterschiedliche Theorien. Einerseits wird der Name darauf zurückgeführt, dass abgebrochene Triebe meist erneut austreiben und in einer Verzweigung zwei oder mehr Triebe bilden, ähnlich einem Drachen, dem nach dem Abschlagen eines Kopfes mehrere neue Köpfe wachsen. Andererseits tritt bei Verletzungen des Stammes ein zunächst farbloser Saft aus, der an der Luft zu einem dunkelroten Harz gerinnt. Dieses Harz wird auch “Drachenblut” genannt.
Die “Guanchen”, die Ureinwohner der Kanarischen Inseln, benutzten es zur Heilung von Knochenbrüchen und bei anderen Verletzungen, aber auch zur Mumifizierung ihrer Toten. Im Mittelalter war „Drachenblut“ so wertvoll wie Gold, da auch die spanischen Eroberer die heilsame Wirkung des harzigen Stoffes erkannten.

Mit einem Drachenbaum zu leben … hat was archaisches …

 

Mein DoppelDrago

Mein DoppelDrago am Haus

2018-11-30 13.21.50
Der Blick nach Oben.
Nicht ohne Grund ist der kanaren-endemische Drachenbaum (Dracaena draco) das Symbol der Inseln, denn er ist eine botanische Besonderheit, ein seit Urzeiten überdauerndes Liliengewächs und entsprechend mit Mythen und Sagen umwoben.
Als einzige einkeimblättrige Pflanze mit sekundärem Dickenwachstum ist der “Drago” kein Baum und bildet keine Jahresringe, so dass die Angaben über das Alter weit auseinandergehen.

Der Drachenbaum ist in der Lage zu verholzen, und mit dem Stamm verholzend dicker zu werden. Er bildet im Alter viele Luftwurzeln aus. Er kann eine Höhe von 20 Metern bei einem Stammumfang von mehr als 6 Metern erreichen (s. “Icod” in Tenerife). Auch im Norden der Insel La Palma gibt es einige gigantische Exemplare, die mindestens 300 Jahre alt sind.

Im jahrelangen Zusammenleben mit der Pflanze kann ich sagen, dass er so etwas wie ein “Reine-Luft-Erzeuger” ist. Erforscht und erwiesen ist angeblich, dass der Drachenbaum Umweltgifte wie Toluol, Benzol, Xylol, Formaldehyd usw. neutralisieren kann.
   Dracaena draco 

Den Luxus, eine Blüte auszubilden, leistet sich der Drago nur selten und nur nach sehr regenreichen Wintern, es gibt keinen festen Rythmus, ich kenne Drachenbäume, die seit mindestens 15 Jahren noch nicht einmal geblüht haben.

Die Legende vom Drachenbaum

Dort, wo der Vulkandrache bei seinem letzten Flug über die Inseln seine Schuppen vor Gram und Traurigkeit abgeschüttelt hatte, bevor er ins ewige Feuer des Vulkans flog und darin verschmolz, (siehe auch Vulkandrachenlegende), wuchsen nach Jahrzehnten kleine Bäumchen. Sie wuchsen seeeeeehhhr  langsam, über Generationen wird erzählt, hunderte bis tausend Jahre dauert es, bis Drachenbäume so richtig groß werden, mit gewaltigem grau-silbernem Stamm, wie der Schuppenpanzer des Drachen und Kronenköpfen, wie der Kopf vom Drachen.

IMG_1141
Für mich symbolisiert der Drachenbaum Gelassenheit.

“Drago” – der Geschichtenerzähler

Ich nenne meinen Drachenbaum liebevoll “Drago”. Er hat einen Doppelstamm und ist ca. 400 Jahre jung. Er ist nicht mein größter, aber am nächsten zu meinem Haus. Drago mit dazugehörigem Haus sozusagen. Das Haus ist nur 250Jahre alt. (!) Der Drago hat eine Terasse bekommen. Da halte ich mich manchmal auf. Da sieht mich keiner.
Meine 1. Nacht habe ich an seinen Wurzeln verbracht, und seine Stimme gehört, seitdem kann ich die Drago-Sprache verstehen. Er symbolisiert für mich Standhaftigkeit und Gelassenheit. Er trotzt seit Jahrhunderten den ewig brausenden Winden, gar Stürmen, ohne sich zu biegen, oder gar zu brechen … Er fächert mir bei Hitze die nötige Luft zu. Danke, “Drago”!

Drachenbaumfrüchte

Die Blütentrauben werden zu Fruchtständen. Sie färben sich das Jahr über von Grün zu Orange und fallen dann ab. Sie sind saftig-fleischig, aber etwas bitter. Innen befindet sich der Kern. Das ist der Same.

drachenbaum-dracaena-draco-madeira-146818941234012345_dracopost4

So groß wie wilde Kischen sind sie, einige sind schon etwas mehr oder weniger eingetrockent und einige sind noch richtig prall und saftig. Wenn man vorsichtig auf die pralle Frucht drückt, dann springt sie auf und die kirschkerngroßen Samenkörner werden sichtbar.

Drachenbaumsamen

DragoseedsGetrocknete Drachenbaumsamen.

Die etwa erbsengrossen Samen in den Früchten sind extrem hart und widerstandsfähig, es kann auch unter günstigen Bedingungen Monate dauern, bis sie keimen. Die Hellen im Foto sind ungeschält, die Dunkleren sind geschält. Mit den Jahren werden sie immer dunkler.

 

DrachenbaumsamenSchmuck

Ich fertige auch Malas, Halsketten, Ohrringe und Armbänder aus den Drachenbaumsamen. Bitte fragen Sie mich dazu, das Sortiment ändert sich laufend.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *